Sie sind hier

Ausbildung Spezialist für Asbestsanierung gemäss EKAS 6503 - Suva anerkannt

Auf jeder Sanierungsbaustelle muss permanent mindestens eine Person anwesend sein, welche diesen 4,5-tägigen von der SUVA anerkannten Kurs besucht hat. Die Fachpersonen müssen vertiefte Kenntnisse zur Planung und zum Ablauf einer Asbest-Sanierung verfügen, insbesondere zu den Personenschutz und zum Schutz der Umwelt.

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich an gewissenhafte Bauleute, welche bereits Bau-Erfahrung haben und ein kleines Team leiten können.

Anforderungen an Kursteilnehmer:

  • Verantwortungsbewusstsein: Um eine Sanierungsbaustelle leiten zu können, braucht es Personen, die wirklich verantwortungsbewusst sind und ein Sanierungsteam leiten können.
  • Gute Deutschkenntnisse: Der Kurs ist stark praxisorientiert, enthält aber trotzdem theoretische Teile. Die Kursteilnehmer müssen in der Lage sein, diese zu verstehen.
  • Atemschutz: Um als Sanierer zu arbeiten, muss die Person in der Lage sein, mehrere Stunden am Tag mit einer Atemschutzmaske zu arbeiten. Im Zweifelsfall sollte die Person vor dem Kurs von einem Arzt abklären lassen, ob medizinische Gründe gegen eine solche Arbeit sprechen.
  • Rasur: Der Kurs ist für Bartträger NICHT geeignet, da die Atemschutzmaske sonst nicht dicht ist.

Voraussichtlich ab 2020 wird die Suva ausserdem verlangen, dass die Kursteilnehmer vorher einen Einführungskurs in die Asbest-Problematik sowie in die Arbeitssicherheit genommen haben.

Anerkennung

Der Kurs entspricht den Vorgaben der SUVA und ist von dieser anerkannt. Die Teilnehmer werden damit befähight, eine Asbestsanierung zu leiten.

Kurszeiten

Die Kurse dauern jeweils von 8:00 bis ca. 16:30. Am Freitag endet der Kurs um 12:00.

Kursunterlagen

Die Kursteilnehmer erhalten ein ausführliche Kursunterlagen und verschiedene Referenz-Dokumente der Suva. Ebenfalls zur Verfügung gestellt werden verschiedenen Dokumentvorlagen und Checklisten vervollständigt.

Kosten:

Die Kosten des Kurses betragen 1950 CHF/Pers. Der Betrag wird vor Kursbeginn in Rechnung gestellt. Er beinhaltet auch die Verpflegung.

Ausbildungen im Bereich Asbest sind Parifond- und Temp-Training berechtigt.

Öffentliche Kurse

Diese Kurse sind in der Regel Parifond berechtigt und sind von Temptraining anerkannt. Das heisst die Ausbildungkosten und Erwerbsausfall werden in der Regel übernommen.

Betriebsinterne Kurse

Will eine Firma gleichzeitig mehrere Personen zu Asbestsanierern Ausbilden, können die Kurse auch betriebsintern gegeben werden. Ab 5 Kursteilnehmern sind betriebsinterne Kurse günstiger. Ausserdem kann damit spezifisch auf die Bedürfnisse der Firma eingegangen werden. 

Anforderungen an Sanierungsfirmen

Sind Sie als Firma noch nicht von der Suva anerkannt, um Asbestanierungen durchzuführen, möchten diese Anerkennung aber erreichen? Wir haben die wichtigsten Informationen zu diesem Punkt in einem Merkblatt zusammengefasst.