Sie sind hier

Über das Bildungszentrum

Unser Ziel ist es, Wissen über Asbest und Bauschadstoffe praxisnah zu vermitteln und damit einen Beitrag zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt zu leisten.

Unsere Organisation

Wenn wir Gebäude umbauen oder renovieren, hat das einen stärkeren Einfluss auf die Umwelt und den Menschen, als wir gemeinhin annehmen: Asbest und andere Bauschadstoffe können ein erhebliches Risiko für Arbeitnehmende, die Bevölkerung und die Umwelt darstellen.

Das Ziel des Bildungszentrums Bauschadstoffe ist es, diesen Gefahren entgegenzuwirken, indem es qualitativ hochstehende Grund- und Weiterbildungen anbietet und mit fundiertem Fachwissen den Schutz der Umwelt und des Menschen bei diesen Arbeiten zu verbessert. Durch unser Angebot soll das Wissen um den Umgang mit Bauschadstoffen branchenweit gesteigert und die Vernetzung unter den Fachpersonen gefördert werden.

Unser Bildungszentrum erreicht dieses Ziel, indem es einen Pool von Personen zusammenbringt, die mit ihrer Erfahrung als Fachspezialisten sowie als Unterrichtende hochstehende Grund- und Weiterbildungen anbieten können. Alle Kurse werden von Personen geleitet, deren Wissen durch tägliche praktische Arbeit in ihrem Fachbereich und eine regelmässige Auseinandersetzung mit Hintergründen, Vorschriften und Berufspraxis immer aktuell ist.

Das Bildungszentrum orientiert sich in seinem Angebot an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen, den Anforderungen der Behörden, technischen Neuerungen und den Bedürfnissen der Branche und erweitert sein Kursrepertoire fortlaufend. Bestehende Kurse werden anhand neuer Erkenntnisse und Teilnehmerfeedback stetig weiterentwickelt.

Das Bildungszentrum Bauschadstoffe ist ein nicht gewinnorientierter, unabhängiger Verein. Er wird von Vertretern verschiedener Branchenunternehmen mitgetragen.

 

Das Team

Ulrike van Raden Photo

Ulrike van Raden beschäftigte sich schon während ihres Geologiestudiums und ihrer Promotion mit Umweltschadstoffen und -schutzaspekten. Seit Anfang 2013 ist sie als Projektleiterin bei der Arcadis Schweiz AG in den Bereichen Schadstoffdiagnostik, Fachplanung, Fachbauleitung und Messtechnik tätig. Aus Freude am Lehren und Unterrichten entwickelt sie sich seit über 15 Jahren u.a. als ehrenamtliche Tauchlehrerin kontinuiertlich mit Lehrerfahrung und Weiterbildungen in Didaktik und Pädagogik weiter. Seit 2014 führt sie regelmässig unterschiedliche Schulungen in den Bereichen der Schadstoff-Diagnostik und Sicherheitsmassnahmen im Umgang mit Gebäudeschadstoffen durch.

 

   

Simon Schneebeli ist Bauingenieur EPFL. Er hat sich 2009 bei der Genfer Firma Ecoservices SA auf den Bereich Asbest spezialisiert. 2012 hat er sich selbständig gemacht und begonnen, Asbest- und Bauschadstoffberater sowie Sanierer auszubilden.

Simon Schneebeli war massgeblich am Aufbau der Vereinigung Asbest-Berater Schweiz VABS beteiligt und von 2012 bis 2014 Vize-Präsident der Vereinigung. Dort wirkte er ebenfalls bei der Ausarbeitung des ersten Pflichtenhefts für Asbestberater mit. Seit 2016 ist er Mitglied eines Gremiums der Vereinigung Deutscher Ingenieure VDI, welche eine neue Norm für Asbest-Gutachten erarbeitet (Norm 6202 Blatt 3).

   
Photo Lukas Gasser

Lukas Gasser befasste sich bereits im Studium der Umweltnaturwissenschaften mit Schwerpunkt Umweltchemie an der ETH Zürich mit Schadstoffen und deren Verhalten in der Umwelt. Seit 2006 ist er bei der Arcadis Schweiz AG tätig. Anfänglich in der klassischen Altlastenbearbeitung unterwegs, hat er später firmenintern den Fachbereich Bauschadstoffe aufgebaut. Seit 2012 ist Lukas Gasser Bereichsleiter Altlasten und Bauschadstoffe bei Arcadis. Dabei führt er auch ein Team mit Rückbau- und Bauschadstoffspezialisten in Rheinfelden und Karlsruhe, was ihm länderübergreifende Einblicke in die Welt der Bauschadstoffe ermöglicht. Diese gibt er bei firmeninternen Seminaren und externen Weiterbildungen an andere weiter.

   
Daniel Schiebel Photo

Daniel Schiebel hat zwölf Jahre als Projektleiter für Asbestsanierungen gearbeitet und dabei grosse und komplexe Baustellen geleitet. Im 2017 hat er seine eigene auf Bauschadstoff-Sanierungen spezialisierte Firma DS-Projekte GmbH gegründet. Daniel bringt seine praktische Erfahrung in der Projektplanung und Ausführung von Schadstoffsanierungen in die Kurse ein. Auch gehört die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern zu verantwortungsvollen Vorarbeitern zu seinen Aufgaben.

 
   
Photo Michael Fernolend

Michael Fernolend studierte ursprünglich Architektur und Bauingenieurwesen, spezialisierte sich dann aber bald auf die Fachplanung und Fachbauleitung. Von 2005 bis 2019 hat er bei Carbotech AG verschiedene zum Teil hoch komplexe Asbest- und Bauschadstoff-Sanierungen geplant und geleitet. Heute ist Michael Fernolend selbstständiger Berater.

   
Photo Simon Rüegsegger

Simon Rüegsegger ist ursprünglich Eidg. Dipl. Heizungstechniker TS. Neben seiner eigenen Tägigkeit als Energieberater (GEAK und PEIK) hat er mehrere Jahre in der Grundbildung und der höheren Fortbildung unterrichtet. Seit 2017 arbeitet er als Bauschadstoffdiagnostiker. Als ausgebildeter Berufspädagoge (EHB) hilft uns Simon Rüegsegger bei der Entwicklung neuer Kurse und der Qualitätssicherung.

   

Aurelio Riederer liess sich nach einer kaufmännischen Grundausbildung auf dem zweiten Bildungsweg zum Umweltingenieur an der Fachhochschule in Wädenswil ausbilden. Seit 2013 ist er bei der Arcadis Schweiz AG tätig. In den ersten sechs Jahren arbeitete er interdisziplinär als Projektleiter Altlasten und Bauschadstoffe und sammelte so wertvolle Erfahrungen in beiden Bereichen. Seit 2019 ist er Teamleiter Altlasten bei Arcadis und beschäftigt sich vertieft mit der Altlastenbearbeitung. Aufgrund seiner wertvollen Erfahrungen in beiden Bereichen kann er sein Fachwissen und Know-how optimal und kombiniert in den Unterricht einbringen.