Sie sind hier

Weiterbildung Transport von Abfällen mit Bauschadstoffen

Bei der Sanierung von Asbest und andern Bauschadstoffen fallen immer auch Sonderabfälle an. Gewisse darf der Sanierer selber transportieren, andere nicht. Welches sind hier die Vorgaben? Und auf was muss der Sanierer achten, wenn er den Transport durch einen Subunternehmer ausführen lässt?

 

Kursziele

  • Gefahrenbewusstsein und Massnahmenplanung: Die Teilnehmenden können die Gefahren beim Transport von Abfällen besser einschätzen und wissen, welche Massnahmen zu treffen sind. Sie wissen insbesondere:
    • Welche Abfälle sie unter welchen Bedingungen selber transportieren können
    • Welche Bedingungen ein Subunternehmer / Transporteur beim Transport von Sonderabfällen erfüllen muss
  • Rechtlicher Rahmen: Die Teilnehmenden kennen den rechtlichen Rahmen und können die Vorgaben korrekt umsetzen:
    • Vorschriften für die Mengen und die Verpackung (ADR)
    • Rechtliche und administrative Vorgaben (VeVA, VVEA).
    • Arbeitnehmerschutz beim Beladen und Entladen (Suva)
  • Dokumentieren und kontrollieren: Die Teilnehmenden können Begleitscheine korrekt ausfüllen, sowie Entsorgungswege dokumentieren und kontrollieren.

 

Zielpublikum

Der Kurs wendet sich an:

  • Vorgesetzte und Vorarbeiter:innen von Sanierungsfirmen
  • Fachbauleiter und Ingenieurinnen
  • Vollzugsbehörden

 

Kursdaten

  • Freitag, 3. Juni 2021, 13:00 bis 17:00
  • Freitag, 11. November 2022, 8:00 bis 12:00

Kursleiter

Patrik Rogenmoser, MSc. in Engineering, Spezialist Abfallwirtschaft/Recycling und Umwelt-Analytik

 

Teilnahmegebühr

280 CHF, inkl. Unterlagen und Verpflegung. (250 für Mitglieder Bilbau)

 

Kursort

Bildungszentrum Bauschadstoffe, Niederlenzer Kirchweg 1, Lenzburg. Der Kurs kann auch firmenintern durchgeführt werden.

 

Datum

03.06.2022 - 03.06.2022

Standort

Lenzburg

Datum

11.11.2022 - 11.11.2022

Standort

Lenzburg