Asbest: Kanton Waadt mit neuem Gesetz

Posted by

Simon Schneebeli; Mai 05, 2010

Nach dem Kanton Genf führt jetzt auch der Kanton Waadt eine gesetzliche Grundlage ein, die eine Asbest-Expertise vor Umbau- oder Abbrucharbeiten obligatorisch macht. Sobald das Gesetz, über das der Grosse Rat des Kantons gestern entschieden hat, in Kraft tritt, wird eine Bewilligung für einen Abbruch oder einen Umbau eines Gebäudes das vor 1991 gebaut wurde, nur noch dann erteilt, wenn vorher durch eine ausgebildete Fachperson eine Asbest-Diagose durchgeführt hat.

In den Kantonen, die über keine kantonale gesetzliche Grundlage, kommt nach wie vor die EKAS Richtlinie 6503 zum Einsatz. Diese hält fest, dass ein Gebäude dann auf Asbest untersucht werden muss, wenn vor Abbruch- und Umbauarbeiten ein "Verdacht" auf das Vorhandensein von Asbest besteht. Diese Richtlinie lässt hingegen relativ viel Spielraum bei der Interpretation des Ausdrucks "Verdacht". Somit ist es in den meisten Kantonen, insbesondere in der Deutschschweiz, heute noch eher die Ausnahme, das vor Abbruch- und Umbauten eine Asbest-Expertise durchgeführt wird.

Den Kantonen Genf, und jetzt auch Waadt, war diese Definition zu wenig präzise. Da man heute weiss, dass wohl über 95% der Gebäude, die vor 1991 gebaut wurden, noch asbesthaltige Materialien enthalten, wurde in diesen Kantonen entschieden, dass sämtliche Gebäude, die vor 1991 erbaut wurden, als "verdächtig" angesehen und von einer Fachperson untersucht werden müssen.

Ähnliche Gesetzesvorschläge sind offenbar auch in anderen Kantonen in Vorbereitung, insbesondere im Kanton Neuenburg und Freiburg. Ob und wann diese konkreter werden, ist aber noch nicht bekannt.

Der waadtländer Grosse Rat hat aber den Vorschlag abgelehnt, die Resultate der Gebäude-Expertisen systematisch auf einer Internet-Datenbasis zu publizieren. Eine solche Publikation hätte es Handwerkern, etwa Kundenmaurern, Elektrikern, Plattenleger usw, erlaubt, vor dem Beginn einer Arbeit abzuklären, ob im Gebäude Asbest vorhanden ist, und zwar auch dann, wenn keine Baubewilligung notwendig ist. Eine Mehrheit hat aber den Vorschlag angenommen, die Publikation der Resultate freiwillig zu machen. Eine erneute Debatte zu diesem Thema ist aber vorgesehen.

5.5.2010
S. Schneebeli
www.picadus.ch

Weitere News

Die Suva hat die Tabelle "Arbeiten mit asbesthaltigen Materialien - Übersicht der Massnahmen" angepasst. Ebenfalls eine neue Version gibt es für das Merkblatt für Elektriker "Lebenswichtige Regeln Asbest: Elektrizitätsunternehmen", welches in einigen Punkten präzisiert wurden.

Posted by: Simon Schneebeli; Montag, 13 Jul

Wenn ein Anstrich PCB enthält, so spielt für die Entsorgung in erster Linie die Konzentration im ganzen Bauteil eine Rolle. Die PCB im ganzen Bauteil wird aus der Konzentration im analysierten Anstrich berechnet. Wenn für das Bauteil die Grenzwerte zur Entsorgung eingehalten werden, kann dieses als Ganzes entsorgt werden, das heisst, auf die Entfernung der schadstoffhaltigen Schicht kann verzichtet werden. Wie aber berechne ich die Konzentration des ganzen Bauteils? Und worauf muss ich achten, wenn die Konzentration des Bauteils bestimmt wird?

Posted by: Simon Schneebeli; Dienstag, 7 Jul

Die eine Vorabversion der definitiven Vollzugshilfe zur VVEA, Teil "Schadstoffdiagnose und Entsorgung" wurde publiziert. Ausserdem wurde Polludoc aktualisiert und ergänzt. Das müssen Sie wissen.

Posted by: Simon Schneebeli; Mittwoch, 15 Apr

Corona zwingt uns, unser Kursangebot zu überdenken. Wir investieren viel Zeit, unsere Kurse auf ein Online-Format anzupassen. Erste Erfahrungen sind ermutigend: Wenn wir das richtig machen, gewinnt die Qualität sogar. Der Aufwand ist aber gross, und für alle Kurse geht das auch nicht.

Posted by: Simon Schneebeli; Samstag, 11 Apr