Aus- und Weiterbildung von Asbestsanierern: Neue Anforderungen 

Posted by

Simon Schneebeli; Dezember 19, 2022

Vor 30 Jahren gab es kaum explizite Anforderungen, wer wie Asbest sanieren darf. Erst im 2008 wurde in der Bauarbeitenverordnung definiert, dass «Spezialisten für Asbestsanierung» eine 4.5-tägige Ausbildung absolvieren müssen.

Im 2020 präzisierte die Suva weiter, dass angehende Spezialisten für die Zulassung zu dieser Ausbildung über eine mindestens einjährige Berufsausbildung, sowie Erfahrung im Bau-/Asbestbereich und gute Deutschkenntnisse verfügen müssen.

In der Anfang 2021 eingeführten neuen Version der Bauarbeitenverordnung BauAV wird neu auch definiert, dass sich Asbestsanierer alle 5 Jahre weiterbilden müssen (BauAV, Art. 85).
Im Oktober 2022 hat die Suva die anerkannten Bildungsstätten von Asbestsanierern informiert, welche Anforderungen diese Ausbildung erfüllen muss.

Inhalte

Inhaltlich müssen die Weiterbildungen im Wesentlichen das bestehende Fachwissen auffrischen und festigen. Folgende Inhalte sind zu behandeln:

  • Grundkenntnisse in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.
  • Methode der staubarmen Entfernung von asbesthaltigen Materialien.

  • Sachgerechte Verwendung der persönlichen Schutzausrüstungen und der anderen Arbeitsmittel.

  • Erstellen eines Arbeitsplans

  • Führen eines Baustellentagebuches

  • Führen und instruieren von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

Dauer und Frist

In ihrer Mitteilung an die Bildungsstätten präzisiert die Suva auch, dass diese Auffrischungskurse eine Dauer von 2 Tagen haben müssen. Gleichzeitig hält sie fest, dass diese Ausbildung modular sein kann, und dass es nicht nötig ist, dass die 2 Tage am Stück angeboten werden, sondern dass man auch alle 2 bis 3 Jahre eine eintägige Weiterbildung machen kann.

Der Auffrischungskurs muss, damit er als solcher anerkannt wird, aber von einer Suva-anerkannten Bildungsstätte für Asbestsanierer durchgeführt werden. Allgemeine Arbeitssicherheitskurse, wie sie viele Firmen jährlich durchführen, sind also nicht ausreichend.

Auf Anfrage präzisiert die Suva ausserdem, dass die Frist von 5 Jahren mit der Einführung der Bauarbeitenverordnung auf den 1. Januar 2021 beginnt, und nicht mit dem Datum der Grundausbildung. Entsprechend haben bereits ausgebildete Asbestsanierer bis zum 31. Dezember 2026 Zeit, um einen entsprechenden Auffrischungskurs zu besuchen.

Da im 2023 oder 2024 eine überarbeitete Fassung der EKAS-Richtlinie 6503 «Asbest» erwartet wird, kann es sinnvoll sein, die Publikation dieser Richtlinie abzuwarten.

Unser Kursangebot

Das Bildungszentrum Bauschadstoffe bietet bereits seit Anfang 2022 einen 1-tägigen Auffrischungskurs für Asbestsanierer an.

Diesen Kurs werden wir als solchen beibehalten. Wir werden ihn aber um ein zweites Modul ergänzen. Somit dauert er neu zwei Tage:

  • Auffrischungskurs für Asbestsanierer:

    • Modul 1: Sicher arbeiten: Dieser Kurs hat zum Ziel, das bestehende Fachwissen aufzufrischen. Behandelte Themen sind  Arbeitnehmerschutz bezüglich Asbest und  allgemeine Arbeitssicherheit, staubarmes Arbeiten, Umgang mit Abfällen, Qualitätssicherung und Dokumentation einer Asbestsanierung.

    • Modul 2: Sanierungen planen und leiten: In diesem Kurs wird die Fähigkeit der Teilnehmenden gestärkt, Sanierungen zu planen, vorzubereiten und leiten. Dazu gehört auch das kritische Hinterfragen von Diagnoseberichten, das Definieren von Schnittstellen und das Führen und Motivieren eines kleinen Teams.

Für erfahrene Projektleiter und Vorarbeiter bieten wir ausserdem die folgenden beiden anspruchsvolleren Kurse an:

  • Weiterbildung Planung von komplexen Sanierungen: Dieser 2-tägige Kurs wendet sich spezifisch an erfahrene Projektleiter und Abteilungsleiter, die ihre Fachkenntnisse zu komplexen Sanierungen ausbauen wollen.
    Zur Zeit ist die Anerkennung dieser beiden Weiterbildungskurse pendent. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir die Vorgaben der Suva erfüllen und die Anerkennung zeitnah erhalten werden.

  • Sanierung von PCB und andern chemischen Schadstoffen: Dieser Kurs besteht neu aus 2 Modulen:

    • Praxis PCB-/PAK-Sanierung: 1 Tag praxisorientierte Schulung, für Personen, die diese Arbeiten ausführen. 

    • Sanierungen planen, durchführen und kontrollieren: 2 tägige Schulung für Projektleiter, Planer und Ingenieure/Berater: Sanierungsbedarf abklären, Sanierungen planen und kontrollieren und Abfälle richtig entsorgen.

Weitere News

Diesen Sommer wird das Bildungszentrum Bauschadstoffe 5 Jahre alt. Zeit also, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, und zu schauen was vor uns liegt. Es stehen in der Tat grössere Veränderungen an, auf die wir uns aber freuen!

Posted by: Simon Schneebeli; Donnerstag, 26 Jan

Wenn wir von Bauschadstoffen sprechen, denken wir in erster Linie an Asbest, PCB, PAK etc. Aber: Man darf nicht vergessen, dass Schimmel nicht minder problematisch sein kann. Neu bietet das Bildungszentrum Bauschadstoffe deshalb auch einen Grundkurs Schimmelsanierung an.

Posted by: Simon Schneebeli; Donnerstag, 26 Jan

Vor 30 Jahren gab es kaum explizite Anforderungen, wer wie Asbest sanieren darf. Erst im 2008 wurde in der Bauarbeitenverordnung definiert, dass «Spezialisten für Asbestsanierung» eine 4.5-tägige Ausbildung absolvieren müssen.

Im 2020 präzisierte die Suva weiter, dass angehende Spezialisten für die Zulassung zu dieser Ausbildung über eine mindestens einjährige Berufsausbildung, sowie Erfahrung im Bau-/Asbestbereich und gute Deutschkenntnisse verfügen müssen.

Posted by: Simon Schneebeli; Montag, 19 Dez

Schon im 1997 haben Forscher nachgewiesen, dass Asbestfasern auf Grund der Lichtstreuung in der Luft und mittels eines Magnetfelds nachgewiesen werden können. Es brauchte dann rund 20 Jahre Forschung und Entwicklung, bis der «Alert» marktreif war. Das nun verfügbare Gerät hat das Potential, die Art wir wir Baustellen überwachen, zu revolutionieren.

Posted by: Simon Schneebeli; Mittwoch, 14 Dez